Skip to content

Kaiser Idell

Die EINE™ hat eine wunderschöne Kaiser Idell Tischleuchte vom Nachbarn aus dem Sperrmüll gerettet. Gestaltet wurden sie vom Bauhausmeister Christian Dell. Bekannt wurden sie als Kommissar-Leuchte in zahlreichen Filmen. Unsere hat einen recht großen Schirmdurchmesser von 21cm. Der äußerliche Zustand war passabel und sie funktionierte.

Die zerlegte Lampe.
Die zerlegte Lampe.
Weiß, verschmort und zu modern: Die Kabel und der Stecker.
Weiß, verschmort und zu modern: Die Kabel und der Stecker.
Nur die Kabel und der Stecker mussten ausgetauscht werden. Sie waren weiß (zur schwarzen Lampe), der Winkelstecker zu modern und noch mit einem halben, gelben Preisschild in DM versehen. Innen fiel die fehlende Erdung des Metallgehäuses und die verschmorten Anschlüsse an der Fassung auf. Es hatte also schon jemand an der Lampe rumgepfuscht.


Textilkabel, Silikonkabel und mehrere Steckerversuche.
Textilkabel, Silikonkabel und mehrere Steckerversuche.
Ersatz war nicht leicht zu bekommen. Es sollte nämlich ein schwarzes Textilkabel, ein Hartkunststoffstecker und Silikonkabel für die Fassung werden. Aber das Abklappern zahlreicher Elektroläden und das Suchen im Netz waren irgendwann erfolgreich. Es blieben noch eine Stunde putzen, polieren und basteln. Nun fehlt nur noch ein passender Sekretär darunter.


Und wenn noch jemand für eine 70er-Jahre-Lampe einen gebrauchten, braunen, hinten runden Stecker sucht: Wir haben einen aus der Sammlung übrig.


Wir werden alle sterben

Mohn
Enkelpflanze im Wohnzimmer
Die wahre Bedrohung der Menschheit sind nicht Hühnergrippe, Wetterklima oder Überfettung. Nein, eine längst bekannte Gefahr breitet sich immer weiter aus und hat nun auch unser Wohnzimmer erreicht. Es sind - Pflanzen. Nicht irgendwelche, sondern die Ahnen jener legendären Audrey II ("I'm just a mean green mother from outer space and I'm bad!"), deren schreckliche Greultaten bereits verfilmt wurden, wenn auch mit einem zweifelhaften Happy-End. Doch wer damals genau hingesehen hat, sah am Ende die böse Brut aus dem Boden sprießen. Und nun ist es soweit, die Enkel erobern unsere Gärten und Wohnungen. Und all die naiven Pflanzenliebhaber und Hobbygärtnerinnen helfen ihnen dabei. Unsere Exemplare habe ich unter dem Vorwand, es ihnen kuschelig warm zu machen, vernichtet (ein manipulierter Tauchsieder in der Blumenvase, hähä). Ich fürchte, andere werden sie hegen, pflegen und sogar züchten. Aber sagt hinterher nicht, ich hätte euch nicht gewarnt.

Zimmerpflanzen

Zu Pflanzen habe ich ein gespaltenes Verhältnis. Ich mag sie zwar gerne mal ansehen, mit der Pflege in der Wohnung klappt es aber nicht so richtig. Die einzige, die es mit mir seit Jahren aushält, ist eine Hoya (Wachsblume). Sie ist Immergrün und sparsam mit dem Wasser. Nach mehreren Jahren des gemeinsamen Lebens überrraschte sie mich vor vielen Jahren mit Blüten - und einem interessanten Duft. Manche Gäste nennen das schlicht Gestank. Ich entschuldige sie dann stets damit, dass pflanze in den Tropen halt auf sich aufmerksam machen muss, wenn es mit dem Fortbestehen klappen soll. Mittlerweile blüht sie mehrmals im Jahr - bei unverändert geringer Pflege.

tweetbackcheck