Skip to content

Wiederaufforstung [Update]

Seit vielen Jahren will die Stadt gegen den Widerstand von Anwohnern, Initiativen und Ortsrat eine Hauptverkehrsstraße verbreitern. Mit dem Ausbau von 2 auf 4 Fahrspuren und der Erhöhung der Durchfahrtshöhe einer Eisenbahnbrücke für alle LKW würde eine neue Verkehrsschneise mitten durch die Stadt geschaffen. Nicht das es dort wenig Verkehr geben würde, denn der am zweitstärksten belastete Umweltmesspunkt der Stadt liegt dort bereits. Nachdem der komplette Ausbau in einem Rutsch nicht durch zusetzen war, wurde ein erstes von drei Teilstücken in den letzten Jahren ausgebaut. Nun soll ein zweites Teilstück folgen.

Ein erster Versuch der Stadt war vor Kurzem gescheitert, die Linden an dieser Straße zu fällen (Anwohner konnten das erfolgreich verhindern). Der zweite Versuch mit mehr Ordnungshütern und Baumfällern war erfolgreich. Dagegen haben die Anwohner an diesem Wochenende zahlreich demonstriert und mit der Wideraufforstung begonnen. Neben einer stattlichen Linde wurden viele kleine Bäume und Büsche gepflanzt.

Die plötzliche Entscheidungsfreudigkeit und Durchsetzungsschnelle der Stadt bei der Fällaktion war übrigens erstaunlich. Zitat eines Redners: “Versuchen Sie mal eine Genehmigung zu bekommen, Nachts um Drei mit der Motorsäge einen Baum zu fällen.”

Auftaktrede.
Auftaktrede vor im Weg stehender, vom Abriss bedrohter Apotheke.
Langsames queren einer Kreuzung.
Sonst lebensgefährlich und hier nur unter Polizeischutz möglich: Langsames queren einer Kreuzung.
Noch mehr Reden.
Noch mehr Reden von Politikern und Initiativern.
Linde.
Linde.


Nachtrag: Wenige Tage später haben Arbeiter versucht, die Baumstümpfe der Linden zu schreddern. Auch das konnten Anwohner im ersten Versuch verhindern. Die neu gepflanzte Linde wurde in der Nacht vorher von der Stadt heimlich eine Straße weiter umgepflanzt. Im zweiten Versuch der Stadt gelang es. Dazu wurde eben diese Hauptverkehrsstraße 3 Tage lang einseitig gesperrt. Unangekündigt. Die Staus waren bemerkenswert. Der Baustellenbereich wurde eingezäunt und von Wachleuten bewacht. Zitat einer Anwohnerin: “Die haben wohl Angst vor uns.” Richtig, in zwei Monaten sind Wahlen.

Nachtrag 2: Nix mit Angst und Wahlen. Die Bauarbeiten am zweiten Teilstück beginnen in diesen Tagen und müssen bis Oktober abgeschlossen sein, da dann die Bahn die Brücke höher legen will. Fakten, Fakten, Fakten und nicht auf die Bürger hören.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen
tweetbackcheck